Philipp Kreis kehrt aus dem Krieg zurück und eröffnet eine Sprachschule in München. Ein elementares Problem für Abendkurse ist die mangelnde Stromversorgung der Nachkriegszeit. Dies bringt ihn auf die Idee, Gasleuchten zu entwickeln. Aufgrund der steigenden Nachfrage fertigt und vertreibt er Gasleuchten bereits nach kurzer Zeit in größeren Stückzahlen.


Am 27. Oktober 1949 meldet Philipp Kreis sein Gewerbe an und gibt seiner Firma den Namen Truma. Der Markenname Truma geht auf den damaligen US-Präsidenten Harry S. Truman zurück. Diesen verehrte Philipp Kreis, da er den Wiederaufbau Deutschlands zum Industriestaat ermöglichte.

Truma Gaslicht löst das Beleuchtungsproblem überall dort, wo es keinen Strom gibt. Die Erfindung einer Gasleuchte für alle brennbaren Gasarten wird am 10. November 1950 patentiert. Es ist das erste Patent von Philipp Kreis.


Die Sprachlehrer erteilen inzwischen keinen Unterricht mehr, sondern arbeiten als Entwicklungs- und Montagepersonal bei Truma.

Der Truma Wärmestrahler ist da! Ein Heizgerät, das mit Stadt- oder Flaschengas betrieben wird und 440 Wärmeeinheiten (= 0,5 kW) liefert.


Er ist die ideale Kleinheizung für viele Anwendungen – und eignet sich dank der Abgasführung auch für Haushaltszwecke und Kraftfahrzeuge.

Die Leuchte Modell 55 wird in Großserie produziert. Sie ist die erste Leuchte auf dem Weltmarkt, die mit einem hitzebeständigen Membranventil ausgestattet ist. Eine neue birnenförmige Opalkugel mit Reflektor erhöht die Lichtausbeute um 25 %.


Die Truma Mitarbeiterzahl ist auf zwölf gestiegen.

Das seit 1955 patentierte Truma Ventil mit Membran-Abdichtung wird zum "Schnellschlußventil mit Rundumschaltung" verbessert und in vielen Modellen mit unterschiedlichen Anschlüssen produziert.


Das Ventil ist universell für Druckluft, Gas und viele Flüssigkeiten zu verwenden. Der rautenförmige Schaltgriff zeigt eindeutig die Stellung des Ventils an.

Der Truma Starklichtstrahler zeichnet sich durch eine regelbare Leuchtstärke bis 600 Kz (= 400 Watt) aus und kann als Tisch-, Hänge-, Stativ- und Arbeitsleuchte direkt auf der Flasche verwendet werden. Die Mehrzweckleuchte eignet sich optimal für Gewerbe und Industrie und funktioniert ohne Stromanschluss.

Truma-matic ist "die erste offiziell anerkannte Wohnwagen-Heizung". Sie ist unabhängig vom Stromnetz, durch ihre Piezo-Zündung bequem zu handhaben, durch ihr geschlossenes System und die thermo-elektrische Zündsicherung voll gesichert und dank des Hochleistungsbrenners äußerst sparsam.

Im Februar werden die 100.000ste Truma Leuchte und das 500.000ste Truma Ventil verkauft.

Das Unternehmen expandiert und zieht im Juli in das neu errichtete Gebäude im Münchner Stadtteil Berg am Laim.

Aus einer neuen Idee entsteht ein neues Geschäftsfeld: Die zentrale Ölversorgung für den Hausbereich. Truma entwickelt das nötige Zubehör wie das Truma Zweiwegeventil und die Truma Ventildose.

Alte Flamme – neues Logo: Das aus Kreis und Flamme entwickelte Truma Logo wird geboren und bleibt bis heute unverändert.

Die "Truma-Post" ist ein Mitteilungsblatt nach Art einer Zeitung, in lockerer Aufmachung mit witzigen Zeichnungen und Sprüchen. Sie ist sowohl für Kunden als auch für Mitarbeiter gedacht und der Vorläufer des heutigen Mitarbeitermagazins "Wir Trumaner".

Die neue Freiheit und größere Wohnwagen fordern größere Heizleistung: Truma bringt daher die Trumatic-S 3000 mit 3000 WE (= 3,5 kW) auf den Markt.

Die Heizungsoptik wird im darauffolgenden Jahr optimiert: Die neue glatte Verkleidung ist leicht abnehmbar, Sichtschlitze ermöglichen es, die Flamme zu beobachten. Mit der Trumatic-SD 2000, der SB 1800 und der S 3000 bietet Truma "die richtige Heizung für jeden Wohnwagen".

Mehr Komfort durch Warmluftverteilung: über flexible Rohre und regulierbare Auslässe kann die Heizungswärme nun nach Bedarf verteilt werden. Truma liefert das Gebläse für Netz- oder Batteriebetrieb sowie das komplette Zubehör im Baukastenprinzip.

Der Gasregler Duomatic wird eingeführt: er ermöglicht eine vollautomatische Umschaltung von der Betriebsflasche auf die Reserveflasche – verbunden mit einer Druckanzeige zur Dichtprüfung der Gasanlage. Die Arbeitsgemeinschaft Caravan-Camping-Journalisten (ACJ) verleiht Truma für die Erfindung der Duomatic die Auszeichnung "Caravan mit der goldenen Nase".

Für seine Pionierleistungen auf dem Gebiet der Entwicklung des Propangaswesens und der zentralen Ölversorgung wird Philipp Kreis 1970 das Bundesverdienstkreuz verliehen. Die feierliche Übergabe erfolgt durch den damaligen Münchner Bürgermeister Dr. Hans Steinkohl.

Truma entscheidet sich für den Aufbau einer eigenen Werkskundendienst-Organisation, um Kunden direkt auf den Campingplätzen im gesamten Bundesgebiet intensiv betreuen zu können – ein in der Branche einmaliger Service.

Der TÜV verlangt alle zwei Jahre eine Überprüfung der Gasanlage im Caravan. Der Truma Werkskundendienst kontrolliert die Gasanlagen und stellt Prüfbescheinigung aus.

Die elektronisch gesteuerte Trumatic E Heizung wird eingeführt. Diese kann in Reisemobilen, Booten oder LKW eingebaut werden.

 

Dank der neu entwickelten Truma Therme ist nun eine Warmwasserversorgung auch in Caravan und Reisemobil möglich. Die Therme nutzt die vorhandene Wärme aus der Heizungsanlage, um das Wasser zu erwärmen.

Inzwischen sind bundesweit 18 Truma Servicetechniker mit ihren Servicefahrzeugen unterwegs. Dank kürzerer Anfahrtswege sind sie besonders schnell am Einsatzort und können die Campingplätze häufiger besuchen.

Truma perfektioniert die Warmwasserversorgung für Caravan und Reisemobil und entwickelt einen Gasboiler, der das Duschen im Caravan möglich macht.

Die Trumatic E erfreut sich dank ihrer sicheren und wartungsfreien Funktion steigender Beliebtheit beim Einsatz in LKW-Fahrerhäusern, Laderäumen und auf Booten.


Für die zweite Generation der E-Heizungen werden Brenner und Wärmetauscher neu konstruiert und die Heizung erhält ein Kunststoffgehäuse. Damit kann die Heizung jetzt auch außerhalb des Fahrzeugs montiert werden.

Produktion, Technik und Verwaltung werden in Putzbrunn in neuen modernen Gebäuden am Standort der Produktion zusammengeführt.

Zusätzlich entsteht eine groß dimensionierte Kältekammer, die sich für Reisemobile eignet. In ihr kann Truma Geräte und Fahrzeuge unter härtesten Praxisbedingungen testen. Die Kältekammer wird gerne auch von Fahrzeugherstellern und Fachjournalisten für verschiedene Tests genutzt.

Truma konstruiert einen Mini-Wärmetauscher, der durch seine Oberflächenformung die gewünschte Heizleistung bringt.


Er kommt in der neuen Heizung Trumatic-E 1800 zum Einsatz, die durch kleinste Maße optimale Einsatzmöglichkeiten bietet: in kompakten Reisemobilen, kleinen LKW-Fahrerhäusern, Sportbooten und als zusätzliche Heizung für große Wohnwagen und Reisemobile.

Die Tochter des Firmengründers, Renate Schimmer-Wottrich, übernimmt als geschäftsführende Gesellschafterin die Leitung des Unternehmens.

Philipp Kreis zieht sich aus dem Tagesgeschäft zurück.

Die Produktionsanlagen werden modernisiert. Außerdem kümmert sich eine eigene Abteilung für Betriebsmittel-Konstruktion darum, die Fertigungsabläufe neu zu organisieren.

Ein moderner Erweiterungsbau wird bezogen. Kantine, Cafeteria und Schulungsräume bilden ein Kommunikationszentrum. Die von Truma seit Jahren angebotenen Werksschulungen sind dadurch einem noch größeren Kundenkreis zugänglich. Eine Brücke verbindet das Produktionsgebäude mit dem neuen Auslieferungslager.

Beim Nachfolgemodell der bewährten Trumatic-E 1800 konnte die Heizleistung bei gleicher Abmessung auf 2,4 kW erhöht werden.


Die Heizung funktioniert auch bei minus 30 Grad zuverlässig, läuft superleise, verbraucht wenig Strom und ist wartungsfrei. Mit all ihren Vorzügen setzt sie sich sofort an die Spitze der erfolgreichen Heizungsserie Trumatic-E.

Die neue Trumatic-C liefert Wärme und Heißwasser – und bietet so Unabhängigkeit und Luxus im autarken Freizeitfahrzeug. Dank ihrer zahlreichen Vorzüge wird sie von vielen Reisemobil-Herstellern sofort in Serie übernommen.

Die Tochterfirma Truma UK wird für den Vertrieb und Service von Truma Produkten in Großbritannien gegründet.

1997 wird Alde Teil der Truma Gruppe. Das schwedische Unternehmen stellt Warmwasserheizungen her.

Die 230 V Zusatzheizung Ultraheat wird als ideale Ergänzung zur Gasheizung Trumatic S eingeführt und erlaubt drei Heizmöglichkeiten: Heizen mit Gas, Heizen mit Gas und Strom oder Heizen nur mit Strom.

Truma ergänzt das Produktportfolio um Rangiersysteme für Wohnwagen. Der original Mover macht das Rangieren von Caravans zum Kinderspiel.

Im Laufe des gleichen Jahres führt Truma eine selbstentwickelte Klimaanlage ein, um auch im Sommer angenehmen Klimakomfort bieten zu können.

Truma eröffnet in Putzbrunn ein neues Servicezentrum mit Servicewerkstatt, damit der Truma Kundendienst noch besser auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen kann.

Mit dem Bau des Technik- und Innovationszentrums (TIZ) bietet Truma seinen Mitarbeitern einen kreativen Rahmen für neue, außergewöhnliche Ideen und Entwicklungen. Das TIZ verfügt über eine Vielzahl an Laboren, eine Kälte- und eine Klimakammer für Fahrzeuge sowie eine hochmoderne Testanlage für die Entwicklung von Klimaanlagen.

Truma bringt die beiden Klimasysteme Saphir compact und Saphir comfort auf den Markt. Sie sind leichter und leiser als alle bisherigen Camping-Klimaanlagen.

Das neue Klimasystem Saphir vario mit Wechselrichter ist das mit Abstand leichteste seiner Klasse, ermöglicht Kühlen in drei Leistungsstufen und kann während der Fahrt oder im Stand mit 12 V oder 230 V verwendet werden.

Truma bringt die neue Reisemobilheizung Truma Combi auf den Markt. Sie löst die Trumatic-C Heizung ab, die mehr als 500.000 Mal gebaut wurde. Die Truma Combi ist noch kompakter und leichter als das Vorgängermodell und verfügt erstmals über ein völlig stromlos betriebenes Ablassventil Frost Control.


Mit Gründung der italienischen Tochtergesellschaft Truma Italia S.r.l. setzt Truma auf regionale Kundennähe in Europa.

Renate Schimmer-Wottrich scheidet aus der Geschäftsführung aus und übernimmt den Vorsitz im Beirat.

Die neue Reisemobilheizung Truma Combi D erweitert die Combi-Produktfamilie um eine Dieselvariante. Sie ist die leichteste und gleichzeitig effizienteste Diesel-Kombiheizung am Markt.


Truma befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs und gründet eine Repräsentanz in China, um die Anfänge des Caravaning-Marktes dort von der ersten Stunde an zu begleiten.

Die neue Mover R-Klasse wird eingeführt. Die Rangiersysteme wurden nochmals in Leistung und Zuverlässigkeit gesteigert.

Die neuen Gasdruck-Regelanlagen MonoControl CS und DuoControl CS bieten mit ihrem integrierten Crashsensor noch mehr Sicherheit beim Betrieb der Gasanlage während der Fahrt.

Truma bringt die Aventa comfort auf den Markt und steigt damit erstmals in das Segment der Dachklimaanlagen für Freizeitfahrzeuge ein. Die Aventa comfort ermöglicht zusätzlich zur Kühlung auch den Heizbetrieb mit energiesparender Wärmepumpe. Dank Ihrer 2400 Watt Kühlleistung und dem besonders flachen Innenluftverteiler setzt sie unter den Dachklimaanlagen neue Maßstäbe.


Mit dem Mover TE R4 ermöglicht Truma nun auch ein Rangieren von zweiachsigen Caravans bis zu einem Gesamtgewicht von 3000 Kilogramm.

Truma feiert ein besonderes Jubiläum: 50 Jahre Caravanheizung. Im Jubiläumsjahr bietet Truma zwei neue Versionen der legendären S-Heizung an, sie S 3004 und die S 5004. Sie knüpfen an die bewährte Qualität an und setzen neue Maßstäbe in Sachen Bedienkomfort, Warmluftverteilung und Design.


Außerdem bringt Truma zwei Produkte im Bereich Gasversorgung auf den Markt. Der Truma Gasfilter schützt Regler und Ventile wirksam vor Verschmutzung und Verölung. Der Truma LevelCheck. zeigt den Füllstand von Gasflaschen an und erkennt mittels Ultraschall, ob sich am Messpunkt flüssiges Gas in der Flasche befindet.

Mit dem Mover XT setzt Truma neue Maßstäbe bei den Rangiersystemen. Dank seiner bürstenlosen Motoren bietet der XT eine nie dagewesene Rangierpräzision und spart bis zu 20 Kilogramm Gewicht. Die neuen Truma Mover PowerSets mit dem neuen, leichteren Truma Ladegerät BC 10 sind perfekt auf den Mover XT abgestimmt.


Truma treibt die Internationalisierung weiter voran und gründet Tochtergesellschaften in den USA und China.

Die Truma App bietet neuen, digitalen Komfort – mit schnellem Zugriff auf Anleitungen, nützlichen Camping-Tools und News aus dem Unternehmen. Die App ist für Smartphones und Tablets geeignet und ist kostenlos erhältlich.

In Nordamerika bringt Truma ein speziell entwickeltes Produkt, den Truma AquaGo, auf den Markt. Der Durchlauferhitzer produziert auf Knopfdruck endlos warmes Wasser mit konstanter Temperatur.

Alexander Wottrich tritt ins Unternehmen ein und führt damit die Tradition von Truma als erfolgreiches Familienunternehmen in dritter Generation fort.


Er ist als Geschäftsführer für die Unternehmensaktivitäten der Truma Gruppe verantwortlich. Zu ihr zählen außer Truma Gerätetechnik die beiden Unternehmen Alde mit Hauptsitz in Schweden und Powrwheel mit Hauptsitz in Großbritannien. Renate Schimmer-Wottrich unterstützt ihren Sohn als stellvertretende Geschäftsführerin bei seinen Aufgaben und bleibt auch weiterhin Vorsitzende des Beirats.


Eine neue Ära beginnt: Das Truma iNet System vernetzt Truma Geräte wie Combi Heizung und Klimaanlage digital miteinander und ermöglicht, diese per Smartphone oder Tablet von unterwegs zu steuern.

Das Truma iNet System wird mit dem European Innovation Award ausgezeichnet. Eine Jury aus Fachjournalisten von 16 europäischen Caravaning-Magazinen kürt das Truma iNet System zum innovativsten Zubehörprodukt für die Nachrüstung.


Renate Schimmer-Wottrich wird im Rahmen der Reise & Camping Messe Essen der Deutsche Campingpreis verliehen. Die Auszeichnung würdigt die Verdienste der Truma Inhaberin, die sich aktiv für Caravaning und Campen einsetzt. Im Interesse der Camper engagiert sie sich seit mehreren Jahrzehnten dafür, die mobile Freizeit komfortabler und sicherer zu machen.

Die VarioHeat löst die bewährten Trumatic E 2400 und E 4000 ab. Sie wurde komplett neu entwickelt, ist besonders leicht und kompakt und flexibel einzubauen. Damit eignet sich die Heizung für Kastenwagen, kompakte Wohnwagen und als Zusatzheizung für größere Reisemobile.

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren Weitere Informationen